Navigation
search

firme Beiträge gegen die extreme Rechte

03.12.2012 Aktuelles

Mit dieser Schriftenreihe wollen die Herausgeber_innen Marcus Buschmüller und Martina Ortner Nachwuchswissenschaftler_innen ein Forum geben, ihre Forschungsarbeiten einem breiteren Publikum zur Verfügung zu stellen. Damit interessante Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten nicht in Schubladen verstauben, bieten wir die Möglichkeit, über das Thema in komprimierter Form zu berichten. Auch Dissertationen können hier gerne vorgestellt werden.

 

Wir beginnen mit einer empirischen Studie mit dem Titel „ Zur Rechtfertigung von Homophobie in der deutschen Reggae/Dancehall-Szene“. Herausgeber ist Marc Grimm und die Autoren dieses Beitrags sind Patrick Bellgardt, Benedikt Jaschik und Felix Kugele, alle drei Studenten der Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg.

Zum Inhalt:

Seit der erfolgreichen Kampagne von Homosexuellenverbänden gegen die Auftritte des jamaikanischen Dancehallmusikers Buju Banton im Jahr 2004, finden die Themen Homophobie im Reggae und Dancehall und Homophobie auf Jamaika in regelmäßigen Abständen ihren Weg in die Öffentlichkeit.

Wie aber geht die Szene mit den homophoben Texten der Musiker um und wie wird der Boykott diskutiert? Die Autoren widmen sich diesen Fragen und widerlegen einige in der Debatte immer wieder vorgebrachte Argumente.

Dateien:
Homophobie_in_der_Reggaeszene.pdf508 K

Links:
» Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch unter www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Koordinierungsstelle-fuer-gleichgeschlechtliche-Lebensweisen/Stadtratshearing.html