Navigation
search

Keine Bühne für Hetze gegen Asylsuchende und Migrant_innen

19.08.2014 Aktuelles

Flugblatt gegen die neonazistische Bürgerinitiative Ausländerstopp München

 


Keine Bühne für Hetze und Rassismus, keine Bühne für die"Bürgerinitiative Ausländerstopp München"Der neonazistische Stadtrat Karl Richter, seit 2008 für die"Bürgerinitiative Ausländerstopp" im Münchner Rathaus, ist ganz inseinem Element. Täglich stellt er derzeit rassistisch konnotierteAnträge und Anfragen an die städtische Verwaltung, sendetPressemitteilungen aus und hält alle paar Tage Kundgebungen in denumliegenden Straßen der Bayernkaserne im Müchner Norden ab. Er spieltsich als der soziale Kümmerer, als der engagierte und interessierteStadtpolitiker auf und versucht aus der Situation Kapital zu schlagen.Natürlich geht es ihm dabei nicht um die Belange der Anwohnenden (um dieder Flüchtlinge sowieso nicht) sondern er sieht hier eine Möglichkeitsich der in der Bevölkerung vorhandenen Ressentiments zu bedienen umseine rassistische Politik zu verfolgen.Untenstehend befindet sich ein Flugblatt, dass über die"Bürgerinitiative Ausländerstopp" (BIA) und den neonazistischenMultifuntionär Karl Richter aufklärt.Gerne kann diese weitervermailt, ausgedruckt und verteilt werden.Gedruckte Exemplare können bei der Fachinformationstelle (firm) bestelltwerden.

 

Dateien:

flugblatt_zur_bia.pdf1.4 M