Navigation
search

Im Dezember 2008 beschloss der Münchner Stadtrat unter dem Motto „Das Netzwerk gegen Rechtsextremismus in München handlungsfähiger machen“ ein Maßnahmenpaket. Es beinhaltet eine zentrale Koordinierungsstelle, die im Direktorium des Oberbürgermeisters angesiedelt wird, die primäre Einbeziehung des Kreisjugendrings bei der Konzeption der Jugendarbeit im NS-Dokumentationszentrum und eben die Einrichtung einer Recherche- und Multiplikatorenstelle, angesiedelt beim freien Träger Feierwerk e. V.

Die Fachinformationsstelle (firm) hat im Januar 2009 ihre Arbeit aufgenommen und trägt ihren Teil dazu bei, das Netzwerk mit Inhalten und Aktivitäten zu füllen. Sie dient als Anlaufstelle, Initiatorin und Informationsdrehscheibe zu Fragen über rechtsextremistische Organisationen und Aktivitäten in der Landeshauptstadt. Dabei greift sie auf bestehende Strukturen zurück und verknüpft nach Möglichkeit bedarfsgerecht verschiedene Netzwerke. 

Die Fachstelle informiert, berät, unterstützt und regt an. Ziel ist, die Sensibilität für die Thematik weiter zu erhöhen und das Handlungsrepertoire zu erweitern, um rechten Aktivitäten Raum zu nehmen.

Aktuelle Beiträge

Die AfD-Bayern verfügt mit der Junge Alternative (JA) und der Campus Alternative (CA) über zwei aufstrebende Jugendorganisationen, die bislang kaum...

Weiterlesen

Wenn es um Erdogan und die türkische Politik geht, mischt sich die deutsche Gesellschaft ein. Andere Veranstaltungen und Demonstrationen,...

Weiterlesen

Handlungsempfehlungen

Weiterlesen

Die AFD-Abspaltung „Allianz für Fortschritt und Aufbau“ (ALFA) existierte bei der Kommunalwahl 2014 in München noch gar nicht. Dennoch gibt es...

Weiterlesen

Aktuelle Entwicklungstendenzen im kroatischen Nationalismus

Weiterlesen

Wenn mit Lügen über sexualisierte Gewalt Hass geschürt wird

Weiterlesen

Erneut hat der Neonaziaktivist Roland Wuttke für dieses Jahr die Reinhold Elstner Mahnwache „Dein Tod ist uns Fanal“ angemeldet. Der Holocaustleugner...

Weiterlesen

Dossier über momentane Entwicklungen in der Deutschrock-Szene

Weiterlesen

Deutscher Nationalismus im Rap

26.07.2015 Material_firm

Broschüre des Hiphopkünstlerkollektivs "Tick Tick Boom"

Weiterlesen

Grauzonen - Rechte jugendliche Lebenswelten in Musikkulturen Eine Broschüre der Agentur für soziale Perspektiven - Rechte Jugendliche Lebenswelten in...

Weiterlesen

Die Neonazipartei "Der Dritte Weg" - Ersatzstruktur für das verbotene "Freie Netz Süd"

Weiterlesen

Broschüre und Ratgeber der Amadeu Antonio Stiftung in Kooperation mit Pro Asyl

Weiterlesen

Die Ereignisse rund um die Bayernkaserne im Münchner Norden haben gezeigt, dass auch in München beim Thema "Flüchtlingsunterkünfte"...

Weiterlesen

Nummer 147 März/April 2014

Weiterlesen