Navigation
search

So 02.10.2016

Hansa 39, Kranhalle, Feierwerk Aussenbereich

Tickets kaufen

Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

VVK: 9,50 Euro zzgl. Gebühren | AK: 9,50 Euro

RAGE AGAINST ABSCHIEBUNG #15

Die Idee zum ersten Rage against Abschiebung Festival entstand 1996. Der Asylarbeitskreis Prager Straße benötigte dringend Geld um im Falle einer dramatischen Abschiebung zu intervenieren. Das erste Rage war daher als einmaliges Benefizfestival konzipiert. Im Jahr 1999 ließ der Bayerische Flüchtlingsrat dann das Festival jedoch wieder auferstehen und machte es zum größten, regelmäßig stattfindenden antirassistischen Bandfestival im süddeutschen Raum. Seitdem versuchen wir regelmäßig mit unserem Festival die Themen: Die europäische Abschiebemaschinerie, die Festung Europa, die perfiede Abschottungspolitik, die Ausgrenzung von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten sowie Illegalisierten und den alltäglichen Rassismus in die Öffentlichkeit zu tragen. Daneben wollen wir natürlich möglichst viel Geld für unsere Arbeit erwirtschaften. Solidarität mit Flüchtlingen ist unbequem! Unsere Arbeit muß deshalb so unabhängig wie möglich sein. Sämtliche unserer Gastbands verzichten daher auf ihre Gage und unsere Helferschaft arbeitet zudem ehrenamtlich. Der Gewinn aus den Einnahmen aus den Rage against Abschiebung Festivals hat sich im Laufe der Zeit zu einer wichtigen Finanzgrundlage für unsere Arbeit entwickelt.

Präsentiert von

STEREO TOTAL

Stil: Pop | Heimat: Berlin

STEREO TOTAL

Seit der Gründung 1993 in Berlin haben sich Françoise Cactus (Schlagzeug und Gesang) and Brezel Göring (Gitarre, Synthesizer, Samples) als STEREO TOTAL ihr eigenes facettenreiches und faszinierendes Universum geschaffen. Ihre Songs, oft nicht länger als 3 oder sogar 2 Minuten, pendeln zwischen diversen Stilen, von Punk, Rock'n'Roll und Rockabilly bis zu Disco, Elektro und Chanson. Wenn man auf sieben herausragende Alben, diverse Undergroundhits wie "Liebe zu dritt" oder "I Love You Ono" und unzählige Touren und Konzerte durch und in allen Ecken dieser Welt zurückblickt, verwundert es nicht, dass ihre auf der ganzen Welt verstreute Fangemeinschaft ständig wächst. STEREO TOTAL kombinieren eine minimalistische Produktion (im positiven Sinne) mit einem Garagen-Underground-Sound, zugleich authentisch und dilettantisch, ironisch und effektiv, poppig und (subversiv) politisch; eine treffsicheres Gefühl für Kompositionen wie auch für die Auswahl von skurrilen Coverversionen mit einem Mysterium von Texten, das sich aus der deutsch-französischen und weiblich-männlichen Zweisprachigkeit speist; und zuletzt eine Liebe zu einfachen Rock'n'Roll und Punk Rhythmen und Akkorden mit einer überraschenden Sensibilität für geniale elektronische Effekte, Beats und Sounds. Auf der Bühne steht Françoise Cactus fragil und unwiderstehlich hinter ihrem Mini-Schlagzeug und hämmert die Songs in teuflischem Rhythmus, um gleich darauf innerhalb von Sekunden von einer romantischen Ballade zu einem wilden Rocksong zu wechseln und damit Brezel Göring (und das Publikum) zum Springen zu animieren. Perfekter Entertainer, der er ist, steht und springt Brezel an ihrer Seite (oder überraschend ins Publikum), drückt auf's Gas und bearbeitet nebenbei mit seinen Fingern die Orgel oder seine viereckige Gitarre. So klingt niemand anders. (Quelle: Powerline)


SAALSCHUTZ

Stil: Electropunk | Heimat: Zürich, Schweiz

SAALSCHUTZ

Saalschutz sind seit 2001 die etwas verschlafenen Trendsetter in Sachen pop-punkige DIY-Elektronik. Wandelbar, eigensinnig und stets dem Motto "Klasse statt Masse statt Kasse" verpflichtet, gelangten sie nie in den Kommerz-Olymp (kann ja noch passieren). Der Begeisterung an ihren Konzerten tut dies keinen Abbruch. Von den ganz kleinen Kellern bis zu den ganz grossen Festivals gelten Saalschutz-Gigs als schwarze Messen der positiven Energie. Pop trifft auf House trifft auf Punk trifft auf geile Lyrics trifft auf hochwertige Unterhaltung. Ein Tanz auf dem Vulkan of Leidenschaft. Auch nach einem hunderte Konzerte und tausende Tränen tiefen Stahlbad sind die beiden Hardware-Musiker mit softem Herz immer noch und immer wieder für ein paar Überraschungen gut. (Quelle: Audiolith)

If you don't love Saalschutz, you don't love Love.  

S wie Spielfreude 
A wie Agnostizismus 
A wie Allmachtsfantasien 
L wie Liebe 
S wie Soul 
C wie Charisma 
H wie Höhenflüge 
U wie Unentschlossenheit 
T wie Tragikomik 
Z wie Zukunft


RUMMELSNUFF

Stil: Electronica, Singer/Songwriter | Heimat: Berlin

RUMMELSNUFF

Derbe Strommusik und Schunkelpogo- Käpt'n RUMMELSNUFF kommt! 
Ein Türsteher und Pumper macht derbe Strommusik. Die Begleitmusik zum Hanteltraining oder zur Bierrunde. Lieder über über Schwerarbeiter und Kraftsportler, über wahre Freundschaft und die rauhe See. "Der Käpt’n nimmt dich mit". (Quelle: Künstler)


EUSEBIO MARTINELLI GIPSY ORKESTAR

Stil: Brass, Klezmer, Balkan | Heimat: Bologna, Italien

EUSEBIO MARTINELLI GIPSY ORKESTAR

EUSEBIO MARTINELLI, geboren 1976, studierte 8 Jahre lang Trompete unter der Leitung von Neldo Lodi, dem legendären Trompetensolisten in den am meisten gefeierten Filmen von Sergio Leone. Im Alter von 18 Jahren schloss er das Konservatorium ab und erhielt später mit besonderer Ehrung seinen Abschluss in "Musikalischen Fachdisziplinen im Bezug auf Interpretation und Komposition" sowie "Musikerziehung". Im Jahr 2000 bewegte er sich für eine Weile in San Francisco, Kalifornien, wo er seine Musikalität enorm erhöhte und, nachdem er nach Italien zurückgekehrt war, eine lange und intensive Zusammenarbeit mit Vinicio Capossela begann. Er spielte auch mit Negramaro, Modena City Ramblers, Mau Mau, Calexico, Demo Morselli, Kocani Orkestar, Mauro Pagani, Frank London, Roy Paci, Marc Ribot, Saule, Michelle Godard und vielen anderen. Im Jahr 2012 schickte er das Buch/die DVD "The Circular Breathing" an den Verleger Carisch, in welchem die Technik der Kreisatmung dargestellt wurde, nun weltweit von Carisch veröffentlicht. Im Jahr 2014 veröffentlichte dieser auch "Apolide", das zweite Album von EUSEBIO MARTINELLI, dessen Tour großartige Erfolge erzielt hatte und EUSEBIO MARTINELLI und seinem GIPSY ORKESTAR ESIBIBIRSI einige Male erlaubte, Konzerte von Goran Bregovic zu eröffnen. Im Jahr 2015 folgte eine Kollaboration mit dem berühmten belgischen Singer/Songwriter Saule, welche den Projektnamen "Saule & Eusebio Martinello All Stars Orkestra" trug. (Quelle: Biografie Künstler)


WOLVES & WOLVES & WOLVES & WOLVES

Stil: Indie-Punk | Heimat: Winston Salem, USA

WOLVES & WOLVES & WOLVES & WOLVES

WOLVES&WOLVES&WOLVES&WOLVES ist eine Indie-Punk-Band aus Winston Salem, NC. Die Band wurde 2008 von Leadsänger und Gitarrist Brian und Drummer Kyle gegründet. Bassist Derek kam wenig später, so dass die Band komplett und am Laufen war. Über die Jahre hinweg kamen viele verschiedene Gitarristen und Backgroundsänger dazu, die ständig wechselten, aber die drei Gründungsmitglieder blieben beständig als Kern der Band erhalten. (Quelle: Feierwerk)


MINIPAX

Stil: Punk-Rock | Heimat: München

MINIPAX

Musiker aus dem südbayerischen Raum und Österreich, die schon jahrelang in der Punkszene unterwegs sind, zusammengefunden, um am Klangbild der Revolution zu arbeiten. Die 5 Mitglieder waren viele Jahre in den verschiedensten Punkformationen aktiv, wie Cashless, die fast den ganzen Kontinent und Australien bereist haben oder AmDamDes, welche zuletzt wegen diverser Veröffentlichungen mit dem Staatsschutz zu tun hatten. Der österreichische Schlagzeuger war Gründungsmitglied der Band Anti Smart. Komplettiert wird das Ministerium an der Gitarre, durch den ehemaligen Bassisten der crustlastigen HC Punkband face the threat (RIP). So fließen die verschiedensten Stile in die Musik von MINIPAX ein. Eine Mischung aus deutschsprachigem Punk-Rock und eingängig ekelhaften Melodien werden mit einer klaren antifaschistischen Botschaft mehrstimmig heraus geschrien. (Quelle: Bandinfo)


FRIENDS OF GAS

Stil: Noise, Postpunk, New wave | Heimat: München

FRIENDS OF GAS

FRIENDS OF GAS aus München bewegen sich mit noisigen Gitarrenläufen, wuchtigen Half-Time-Beats und fragmentarischem Text zwischen fester Struktur und Improvisation, zwischen Post-Punk, Noise und der härteren Neuen Deutschen Welle. Sie spielten in letzter Zeit Supports für "Die Nerven", "Lydia Lunch" und "Sex Jams". Wenn FRIENDS OF GAS den Perser betreten, verbreitet sich sogleich ein benzindurchwirkter  Lufthauch, der irgendwie geil aber auch abstoßend ungesund riecht. (Quelle: Band)


JERICHO MILE

Stil: Postpunk, Wave | Heimat: Dublin, Irland

JERICHO MILE

JERICHO MILE - Das bedeutet eine Ablenkung von den Wundern des alltäglichen Lebens und den Wunsch, viele unbeantwortete Fragen auf sich beruhen zu lassen. JERICHO MILE fordert all jene heraus, die den schlafenden Hund darum beneiden, dass er zurückschnappt. Beinahe aus der Legende heraus geboren: JERICHO MILE ist eine Band, die aus lauter Kämpfern in der Musikszene der letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts besteht, welche aus der Wildnis zurückgekehrt sind, um mit Euch etwas von der Dunkelheit, dem Wahnsinn und der Freude zu teilen, die in jeder menschlichen Seele wohnt. Falls sie tatsächlich weiter und mehr sehen können als andere, liegt das nur daran, dass sie wagen, das zu tun. (Quelle: Feierwerk)


KONNEXION BALKON

Stil: Klassik, Acoustic, Jazz, Brass | Heimat: München

KONNEXION BALKON

Die beste Straßenband der Stadt. (Quelle: Band)


LITTLE YOU LITTLE ME

Stil: Indie, Punk | Heimat: Saint John, Kanada

LITTLE YOU LITTLE ME

LITTLE YOU LITTLE ME haben ihre Erfahrungen bei schwitzigen Clubshows im industriellen Nebel von Saint John, New Brunswick, gesammelt. Laute Gitarren artikulieren die junge, frische Unzufriedenheit des Quartetts mit dem Status Quo, der Gleichförmigkeit dieser Welt. Seit 2009 kicken sie Menschenmassen in Empfindsamkeit mit bösartigem Fuzz-Pop in der guten Tradition von "Eric's Trip" und "Thrush Hermit", aber mit ihrer eigenen felsigen, küstennahen Begeisterung. Mit dem perfektionistischen Träumer Corey Bonnevie und dem von der Welt erschöpften Postpunk Gavin Downes, Sänger und Gitarrist sowie dem rasenden Michael Milburn an den Drums und Bassist und Sänger Geoff Smith, dessen Haare preisgekrönt sind, haben LYLM das Publikum des Montreal Pop Festivals, der Canada Music Week, der Halifax Pop Explosion und dem Snappyfest sowie den besten Bier-getränkten Spelunken im Osten gefesselt. Die Begeisterung wurde mit ihrem 2014er Debüt “What Have You Been Doing With Yer Time?” auf Hochglanz poliert. Dieser akustische Schnappschuss der dröhnenden Liveshows von LYLM traf auf die Bewunderung von Legionen von Fanboys und -girls, lokalen Radiosendern und den durchweg irgendwann mal reichen, jetzt armen Leuten diese verarmten Landes, die den Gitarren-basierten Rock und die gedankenreiche, folkige Selbstwahrnehmung mit der Raffgier von hungrigen Armenhaus-Bettlern aufsogen. “I’d Watch The Day Til It Died" (2015) ist eine ausgeklügelte und nach wie vor mit Stücken von Putz aus den baufälligen Wänden von Core's und Geof's Aufnahmestudio an der Fundy Coast berieselte Platte. Sie demonstriert eine verrückte Erfindungsfähigkeit, mit Songs, die sich von instinktivem Rock bis hin zu einer Antipop-Selbstwahrnehmung erstrecken. Von "Greed", einer oberflächlichen Anklage der verbündeten Oberherren von New Brunswick, über "Caught Between Us", ein wütender Schrei des Herzens nach der geliebten Person, an die du nie wieder denken wolltest, bis hin zu dem unerwarteten Hardcore-Track "Bored and Alone", welcher puren Skatepunk mit knusprigen, einstimmigen Vocals kombiniert: LYLM's Songs sind wie vage Erinnerungen an die späte Nacht mit unendlicher Intensität. Wenn deine Lederjacke nicht warm genug ist, wenn Whisky nicht ausreicht, um deine Leidenschaft für die Bühne wieder zu erwecken, wenn deine Gedanken in deinem Kopf kreisen, wenn du deine Freunde nicht finden kannst, wissen wir, dass eine Schaumabdichtung in der Realität nicht das kalte, kalte Loch in deiner Seele isoliert. Komm und pumpe Wärme in deine Knochen, mit der Ölraffinerie-Leuchtfackel von LYLM. (Quelle: Feierwerk)


^^ Zum Seiten Anfang ^^