Navigation
search

Do 01.06.2017

Orangehouse

Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr

VVK: 13,00 Euro zzgl. Gebühren

Abgesagt

Aufgrund unvorhergesehener Umstände muss die Show heute Abend leider abgesagt werden!

Präsentiert von

Veranstalter

THE COATHANGERS

Stil: Indie, Punk | Heimat: Atlanta, USA

THE COATHANGERS

In den 13 Jahren ihrer Existenz haben THE COATHANGERS fünf Alben und ein gutes Dutzend Singles, EPs und Split Singles veröffentlicht. Jede dieser Platten hat die turbulente Lebhaftigkeit und den kratzigen Sound des Trios aus Atlanta ziemlich gut eingefangen. Was aber noch fehlt in dieser Aufzählung ist eindeutig ein Live-Album. Es gibt eben eine Form von Magie, die sich nicht in Studioaufnahmen pressen lässt. Diese schwitzige, klebrige Live-Atmosphäre, die Sängerin und Gitarristin Julia Kugel aka Crook Kid Coathanger, Minnie Coathanger (aka Meredith Franco, Bass) und Rusty Coathanger (aka Stephanie Luke, Schlagzeug) bei ihren Konzerten verbreiten, lässt sich auf Studioalben einfach nicht nachbilden. Aber THE COATHANGERS haben es geschafft, diese Stimmung wenigstens ansatzweise – wann lässt sich dieser typische Geruch eines heißen und lauten Clubs endlich reproduzieren und als Duftpäckchen beilegen? – auf „The Coathangers Live“ zu dokumentieren. In 38 Minuten fassen die drei Frauen ihre komplette Karriere zusammen, vom Slow-Burn-Pop des „Captain’s Dead“ von der letztjährigen EP „Parasite“ über das krachige „Gettin’ Mad and Pumpin’ Iron“ bis zurück zum gehetzten Garage-Rock „Tonya Harding“ vom Debütalbum. Hier klingt das alles eben noch krachiger, zerrissener, fieser, adrenalingesättigter und damit besser als aus dem Studio. Anfang Juni erscheint die Live-Scheibe. Aber auch hier macht sich doch bemerkbar, dass das echte Konzerterlebnis durch nichts zu ersetzen ist. Dieser straighte, punkige Rock, mit den sich überschlagenden Riffs und Stimmen in Kombination mit einer kochenden und durchdrehenden Crowd, ist durch nichts zu ersetzen. Schön also, dass THE COATHANGERS ihre Live-Platte auch live präsentieren: Im Herbst kommen die drei Damen zu uns auf Tour. (Quelle: Veranstalter)


ZOO ESCAPE

Stil: Punk-Rock | Heimat: München

ZOO ESCAPE

Suicide Pop – c'est quoi? Stell Dir vor, Brecht und Adorno wollten schon immer einmal eng umschlungen tanzen, aber bislang konnten sie sich nie auf einen Sound einigen. Auf ihrem offiziellen Debüt „Apart From Love“ präsentieren ZOO ESCAPE eine Melange aus Powerpop, 77-Punk und Stones-like-Licks. Es gibt nichts Falsches in diesen Richtigen und dennoch schreiben wir 2016 und die Bandmitglieder sind erst Anfang/Mitte 20. Also haben sie diese Einflüsse, die sie lieben, genommen und daraus ihren eigenen Cupcake gebacken. Mit ein paar brandneuen Lebensmittelfarben extra, von denen sie vermuten, dass man den Verzehr überlebt. Aber was weiß man schon sicher – willkommen in der melodramatischen Welt des Suicide Pop! Der auditive kleine Tod mit Texten über Lohn und Brot, Zeitgeist, Rausch und triste Pflicht; nur über Liebe singt man nicht – noch nicht. Seit 2012 hat ZOO ESCAPE knapp 150 Konzerte gespielt, von kleinen Clubs, DIY-Venues, Planwägen über mittlere Konzertsäle bis hin zu Bühnengrößen von ca. 1.000er Fassungsvermögen. Natürlich begeben sich die Suicide Popper dazu auch gern auf Reisen durch die gesamte BRD, die angrenzenden Ländereien oder den Rest der Welt. Was bliebe noch zu sagen? (Quelle: Bandinfo)


^^ Zum Seiten Anfang ^^