Navigation
search

Do 01.06.2017

Orangehouse

Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr

VVK: 13,00 Euro zzgl. Gebühren

Abgesagt

Aufgrund unvorhergesehener Umstände muss die Show heute Abend leider abgesagt werden!

Präsentiert von

Veranstalter

THE COATHANGERS

Stil: Indie, Punk | Heimat: Atlanta, USA

THE COATHANGERS

Als THE COATHANGERS sich 2006 gründeten, waren ihre Ansprüche noch bescheiden: „Wenn Musiker Anfang 20 eine Band gründen, geht es doch meistens um den Spaß an der Sache“, erklärt Sängerin und Gitarristin Julia Kugel a.k.a. Crook Kid Coathanger ihre Motivation, zusammen mit Minnie Coathanger (a.k.a. Meredith Franco, Bass) und Rusty Coathanger (a.k.a. Stephanie Luke, Schlagzeug) auf die Bühne zu treten – im Wesentlichen ohne ein Instrument so richtig spielen zu können. Was sich im Nachhinein als ein ziemlicher Vorteil herausgestellt hat: Das All-female-Trio (das bis 2013 noch ein Quartett war) hat sich so richtig reingehängt und über die Jahre eine ganz eigene Vorstellung von Punk und Garage entwickelt. Wenn man etwas von der Pike auf lernt und es ernst meint, dann darf man seine Wurzeln auch ohne Ehrfurcht auseinandernehmen. Zehn Jahre nach Gründung veröffentlichten THE COATHANGERS ihr fünftes Studioalbum „Nosebleed Weekend“, das beweist, dass die Frauen aus Atlanta über die Jahre nur immer stärker und besser geworden sind. Musikalisch hat sich die Richtung nicht geändert, aber das Spektrum verschoben. Einflüsse von klassischem Rock werden verwendet, poppige Melodien wo nötig eingesetzt, eine goldige Country-Ballade als Kontrapunkt aufgenommen und ironisch gebrochen. Selbst ein Quietscheentchen als funky Rhythmusinstrument passt da ziemlich gut. Das alles darf aber nicht ablenken vom Entscheidenden: THE COATHANGERS spielen immer noch straighten und kompromisslosen Punk mit kratzigen Hooks und ungestümen Riffs. Ganz wie zu Anfangstagen, nur ausgefuchster nach einem Jahrzehnt disziplinierter Arbeit am Songwriting und einer Band-Chemie, die vor allem auf der Bühne durchschlägt: Die berauschenden Live-Shows der drei Amerikanerinnen sind legendär. Umso schöner, dass THE COATHANGERS im Frühsommer zu uns auf Tour kommen. (Quelle: Veranstalter)


ZOO ESCAPE

Stil: Punk-Rock | Heimat: München

ZOO ESCAPE

Suicide Pop – c'est quoi? Stell Dir vor, Brecht und Adorno wollten schon immer einmal eng umschlungen tanzen, aber bislang konnten sie sich nie auf einen Sound einigen. Auf ihrem offiziellen Debüt „Apart From Love“ präsentieren ZOO ESCAPE eine Melange aus Powerpop, 77-Punk und Stones-like-Licks. Es gibt nichts Falsches in diesen Richtigen und dennoch schreiben wir 2016 und die Bandmitglieder sind erst Anfang/Mitte 20. Also haben sie diese Einflüsse, die sie lieben, genommen und daraus ihren eigenen Cupcake gebacken. Mit ein paar brandneuen Lebensmittelfarben extra, von denen sie vermuten, dass man den Verzehr überlebt. Aber was weiß man schon sicher – willkommen in der melodramatischen Welt des Suicide Pop! Der auditive kleine Tod mit Texten über Lohn und Brot, Zeitgeist, Rausch und triste Pflicht; nur über Liebe singt man nicht – noch nicht. Seit 2012 hat ZOO ESCAPE knapp 150 Konzerte gespielt, von kleinen Clubs, DIY-Venues, Planwägen über mittlere Konzertsäle bis hin zu Bühnengrößen von ca. 1.000er Fassungsvermögen. Natürlich begeben sich die Suicide Popper dazu auch gern auf Reisen durch die gesamte BRD, die angrenzenden Ländereien oder den Rest der Welt. Was bliebe noch zu sagen? (Quelle: Bandinfo)


^^ Zum Seiten Anfang ^^