Navigation
search

So 17.12.2017

Kranhalle

Beginn: 13:00 Uhr | Ende: 20:00 Uhr

AK: 3,00 Euro Kinder bis 15 Jahre: Eintritt frei

JAPANDULT

„Bavaria meets Japan“ - die JAPANDULT zum 10. Mal!  

Die JAPANDULT feiert ein Jubiläum! Bereits zum 10. Mal präsentieren Künstler*innen, Designer*innen und japanische Läden ihre Produkte dem Münchner Publikum. Eine bunte Mischung aus Handmade-Design, Mode, Schmuck, Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten - alles mit japanisch-bayerischem Flair.  

Wir möchten unseren Besucher*innen ganz herzlich danken für ihre Treue seit 2013 und haben wieder ein besonderes Rahmenprogramm zusammengestellt mit Origami- und Furoshiki-Workshops mit Inge Hanafi und WAKIYA.  

Als musikalische Highlights geben sich Nilo Niloco und Coconami die Ehre!

NILO

Stil: Acoustic, Jazz | Heimat: Hokkaido, Japan

NILO

NILO fing an sich in ihren späten Teenagerjahren für Musik zu interessieren. Nachdem sie bei 9 bis 5 Bürojobs gearbeitet hatte, begann sie 2007 ihre Karriere als Musikerin. Als sie durch Brasilien reiste, wurde sie völlig süchtig nach brasilianischer Musik und anderer lateinamerikanischer Musik. Sie nimmt immer noch Umwege, indem sie um die Welt wandert. Jetzt beginnt sie ihre neue Karriere als Musikerin in Europa und sie engagiert sich derzeit für eine neue Richtung ihrer Originalmusik. (Quelle: Bandinfo /Übersetzung: Feierwerk)


COCONAMI

Stil: Indie, Folk, Experimental | Heimat: München

COCONAMI

Wunderlich und fremdvertraut klingen COCONAMI`s Lieder. Nami singt und spielt Ukulele, Blockflöte und Kalimba. Sie komponiert und textet diese zauberhaften, federleichten japanischen Lieder. Miyaji arrangiert Altbekanntes neu und sein Ukulelespiel lässt diese scheinbar bestens bekannten Songs in überraschendem Licht glänzen. Und so fischen die beiden aus dem großen Teich der Populärmusiken Klassiker in Englisch, Bayerisch, Deutsch und Italienisch um sie dann auf wundersame Weise in das feine COCONAMI-Gewand zu weben. Ein paar Informationen für Neueinsteiger in die COCONAMI-Welten gibt es natürlich auch noch: Miyaji und Nami gründeten COCONAMI 2006 und die beiden sind zwei schon lange in München lebende Japaner. Und nein: COCONAMI sind kein Paar. Ganz bescheiden sei noch erwähnt, dass die New York Times vor Jahren schrieb: „The Ukulele is back“ was COCONAMI auch auf ihrer neuen CD aufs Trefflichste bestätigen. Natürlich ist nicht nur die Ukulele wieder da, sie wird begleitet von der Blockflöte, dem Kazoo, von der Bluesharp und der Nasenflöte. Und über all dem schwebt Nami´s zauberhafte Stimme und manchmal fliegen wir mit ihr dahin, wo es einfach nur leicht und schön ist und das Glück perfekt. (Quelle: Trikont)


^^ Zum Seiten Anfang ^^