Navigation
search

Sa 03.11.2018

Hansa 39, Kranhalle, Café Kranhalle

Tickets kaufen

Einlass: 17:00 Uhr | Beginn: 17:30 Uhr

VVK: 34,50 Euro zzgl. Gebühren

5 JAHRE KATZENCLUB - FESTIVAL (ALL AREA)

AGENT SIDE GRINDER

Stil: Electro, Postpunk, Industrial, Gothic | Heimat: Bromma, Schweden

AGENT SIDE GRINDER

2005 in Schweden gegründet hat AGENT SIDE GRINDER bis jetzt vier Alben veröffentlicht. 2018 erschien dann endlich die neue Single "Doppelgänger". Sie selbst beschreiben ihre Musik als eine Mischung aus Electronic, Postpunk, Industrial, Synth, Dark Wave und Gothic. (Quelle: Bandinfo/Feierwerk)


BOX AND THE TWINS

Stil: Pop | Heimat: Köln

BOX AND THE TWINS

BOX AND THE TWINS beschreiben ihre Musik als Darkpop und Dreampop. Die Band aus Köln veröffentlichte zuletzt das hervorragende Album "Everywhere I go is Silence". (Quelle: Feierwerk)


HANTE.

Stil: Wave | Heimat: Paris, Frankreich

HANTE.

HANTE., das ist die Musikerin Hélène de Thoury, welche sich dem Synthwave verschrieben hat. 
Auf dem "5 Jahre Katzenclub - Festival" wird sie mit "Box and the Twins" auftreten. (Quelle: Veranstalter/Feierwerk)


[:SITD:]

Stil: Industrial, Electro, Pop | Heimat: Deutschland

[:SITD:]

[:SITD:] ist eine Band aus dem Ruhrgebiet, deren Musik eine Mischung aus EBM, Industrial, Electro und Future Pop ist. Ihr letztes und siebtes Studioalbum "TRAUMA: RITUAL" schaffte es auf Platz 1 der Deutschen Alternative Charts. (Quelle: Bandinfo / Feierwerk)


SPARK!

Stil: Electro, Gothic, Wave | Heimat: Schweden

SPARK!

SPARK! besteht aus den Musikern Mattias Ziessow und Christer Hermodsson. Ihr viertes Album "Maskiner" erschien 2016. (Quelle: Feierwerk)


THE DEVIL & THE UNIVERSE

Stil: Synthie-Pop, New Wave, Psychedelic | Heimat: Wien, Österreich

THE DEVIL & THE UNIVERSE

Im 19. Jahrhundert wurde in literarischen und spiritistischen Kreisen die Figur des Baphomet äußerst populär. Ein Dämon mit gehörntem Ziegenkopf, weiblicher Brust und einem Pentagramm auf der Stirn. Der Ursprung des Baphomet ist schwer zu rekonstruieren, vieles spricht für den babylonischen Kulturkreis. Seine Wiederentdeckung im letzten Jahrhundert verdankt Baphomet zu großen Teilen dem englischen Okkultisten und bedingungslosen Hedonisten Aleister Crowley. Crowley konzentrierte sich auf die Zweigeschlechtlichkeit des Baphomet und erhob die libertine Figur zu einem Sinnbild der Verbindungen. Gerne wurde die gehörnte Fruchtbarkeitsgöttin auch "Vater des Verstehens" genannt. Und es ist jetzt wieder an der Zeit sich dem gehörnten Dämon zu erinnern. Baphomet als Idol und Gottheit für Unabhängigkeit, Lust und Toleranz zu feiern und zu verehren, ist Ziel des musikalisch-transzendenten Gestaltungs- und Verwandlungsprojekt THE DEVIL & THE UNIVERSE aus Wien. Seit 2012 kämpfen THE DEVIL & THE UNIVERSE mit allen popkulturellen Waffen für lustvolle Selbstbestimmtheit und ästhetische Ausschweifungen. Ihre Waffen sind jede Menge okkulte und religiöse Ikonografie die neu arrangiert und interpretiert wird und ein todesverachtender Gebrauch so unterschiedlicher musikalischer Genres wie Space Disco, Psychedelic Glam, Synth Pop, New Wave und Black Metal. Regisseur und Filmkomponist John Carpenter (Halloween) sagt zu der bildhaften Musik „I really like it. It’s original and evocative“. THE DEVIL & THE UNIVERSE nennen ihre Musik selbst Goat-Wave. Womit wir wieder bei Meister Baphomet wären. Auf der Bühne bricht die Band augenscheinlich mit allen Rollenklischees in dem sie sich u.a. mit Ziegenmasken als geschlechtsneutrale Wesenheiten inszenieren. (Quelle: Feierwerk)


XOTOX

Stil: Industrial | Heimat: Deutschland

XOTOX

Als ausnahmslos Futurepop die Tanzflächen und die Szene beherrschte, traf XOTOX mit seinem neuen, ureigenen Sound den Nerv der Zeit. Die verzerrten Beats des Debutalbums "Lichtlos" mit dem Überhit "Eisenkiller" brachten seitdem die Clubs zum Kochen und katapultierten XOTOX im Winter 2003/2004 an die Spitze der internationalen DJ-Playlisten sowie auch - als ersten Industrial-Act überhaupt - auf die Spitzenposition der Deutschen Alternative Charts (DAC). Die EP "Die Unruhe" (2004) und auch das darauffolgende Album "[PSI]" (2005) festigten XOTOX´ Status als Ausnahmekünstler, welcher seinem Sound zwar treu bleibt, sich aber niemals wiederholt und keine Angst vor Experimenten mit neuen Soundstrukturen hat. 2006 folgte mit "Dokumentation 1: Ton" ein Live-Album und mit "In den zehn Morgen" (2008) wurde erneut Platz 1 der DAC erreicht. Nach einem Split-Album und zwei Re-Releases erschien 2013 "Schwanengesang", ein Album, welches sich durch seinen rauen und düsteren Sound auszeichnete und durch "Redux" (2014), einem exklusiven Add-On als 12" Vinyl, ergänzt wurde. XOTOX gilt bis heute als Schöpfer eines ganz eigenen Sounds, der vielen als Inspiration diente und er ist bekannt dafür, seinen Sound mit jedem Release aufzufrischen und neu zu etablieren. Dieser kompromisslose Sound und seine Qualität, diesen auch live genauso umzusetzen, bescherten ihm weltweite Liveauftritte, die jedes mal ein mehr als zufriedenes Publikum hinterließen. Mit "Essentials" wurde 2016 ein Querschnitt seines bisherigen Schaffens präsentiert, der sämtliche Stationen und Veröffentlichungen seit seinem Debut "Lichtlos" aufzeigt. Angereichert mit bisher unveröffentlichten und damit exklusiven Demoversionen aus den entsprechenden Zeitabschnitten, sowie neuen Remixen, welche die Tracks in einem neuen Gewand zeigen, kann "Essentials" bereits jetzt als ein Referenzwerk des gesamten Genres gesehen werden. (Quelle: Künstlerinfo)


^^ Zum Seiten Anfang ^^