Navigation
search

Do 21.12.2017

Sunny Red

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt gegen Spende

BLACK RAT CONCERTS

GRAM TAPE-RELEASE

Wir sind eine non-profit DIY-Konzertcrew aus München und veranstalten in der Regel jeden dritten Donnerstag im Monat einen Punk/HC-Konzertabend im Sunny Red, Feierwerk. Unser Ziel ist es eine Plattform für eine progessive, unkommerzielle Subkultur in München zu bieten, welche für Alle, unabhängig der Größe des Geldbeutels, zugänglich sein soll. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis, der Überschuss geht direkt an die Bands.

►Veganes Essen 
►Distro
►Beginn: Pünktlich um 20:00 Uhr
►Eintritt gegen Spende 


Black-Rat-Collective Facebookseite


 (Quelle: Veranstalter*innen)

Das dritte Black Rat Concert präsentiert auch diesmal neuen Sound aus schimmligen Kellern: GRAM Tape-Release! Somit können wir uns ziemlich genau ein Jahr nach der letzten Veröffentlichung auf neues zerstörerisches Material von GRAM freuen. Um den Abend perfekt zu machen, geben sich die Anarcho-Punks ÄMBONKER und die Trashheads SONIC ABUSE die Ehre.

GRAM

Stil: Hardcore, Punk | Heimat: München

GRAM

GRAM. Gute Laune geht anders. Deutschsprachiger Schreihals-Hardcore-Punk in DIY Moll von Münchens selbstzerstörerischen Nihilisten No.1. (Quelle: Black Rat Collective)


ÄMBONKER

Stil: Punk | Heimat: München

ÄMBONKER

​ÄMBONKER sind eine 2008 gegründete Hardcore-Punk-Band. Durch verschiedene musikalische Einflüsse entstand bald ein harter, wütender, eigenwilliger und direkter Punk-Sound. ÄMBONKER behandeln in ihren Texten soziale und politische Themen wie Krieg, Polizeigewalt, Missstände in der eigenen Subkultur-Szene, Gier, Macht, Geld, Armut, Ungerechtigkeit, Faschismus, (zwischen-)menschliche Idiotismen und alles was damit einhergeht. (Quelle: Bandinfo)


SONIC ABUSE

Stil: Trashpunk | Heimat: München

SONIC ABUSE

"Im 80er-Jahre HC-Stil bläst SONIC ABUSE zum Angriff und scheißt dabei auf alle modernen Konventionen. (...) Wütend, direkt, angepisst und dazu auch noch musikalisch kompetent..."(Uglypunk)
"Durchdrehender, angepisster Hardcore aus Bayern schlägt musikalisch eine Brücke zu Bands wie "Black Flag", "Circles Jerks" und eben "Dean Dirg". Kurz, knackig, rotzig... (Plastic Bomb)
"Wow, was für ein Brett. Hier werden keine Gefangenen gemacht, es geht immer straight nach vorne und es gibt keine Verschnaufpause..." (Kink Records) (Quelle: Bandinfo)


^^ Zum Seiten Anfang ^^