Navigation
search

Fr 05.01.2018

Sunny Red

Einlass: 20:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr

AK: 2,00 Euro

ZOMBIE SESSIONS

Zombie Sessions Vol. 37

Alle ein bis zwei Monate bieten die Zombie Sessions unbekannten aber auch bekannten Bands die Möglichkeit, das Sunny Red im Feierwerk zu rocken und für eine Menge Lärm zu sorgen! Die Zombie Sessions legt ihren Fokus verstärkt auf Bands aus den Genre wie Noise Rock, Stonerrock, Grunge, (Post-)Punk, Hardcore oder allem, was sich kaum nur einem Genre zuschreiben lässt und dennoch in eine dieser Richtungen fließt. Daher ist jede der Zombie Sessions, die schon seit Sommer 2013 stattfinden, aufs Neue spannend und für Musikliebhaber, die auf authentische Liveshows und eine super Atmosphäre stehen, besonders geeignet! Alle Musikerinnen und Musiker, die keine Lust mehr haben im Probenraum vor sich hin zu gurken oder einfach mal wieder einen Gig brauchen, können sich jederzeit bei den Veranstaltern melden. Einfach eine Nachricht über Facebook (www.facebook.com/zombiesessions) oder an die Email-Adresse zombie.sessions[at]gmail.com schreiben, dann heißt es nur noch abwarten und Spezi trinken. Aye

THE DAY AFTER THE LAST CRIME

Stil: Postrock, Instrumental, Metal, Black Metal | Heimat: München

THE DAY AFTER THE LAST CRIME

THE DAY AFTER THE LAST CRIME wurde im April 2011 in München gegründet. Aus dem Bedürfnis heraus jenseits der Konventionen Musik zu Schreiben, deren Ausdrucksstärke und Kreativität keiner Message-transportierenden Lyrics bedarf, sondern eben selbst die Message ist, wuchs eine vielversprechende Band. (Quelle: Bandinfo)


HERERO RACHE

Stil: Punk | Heimat: München

HERERO RACHE

HERERO RACHE sind vier Leute, die seit einer Weile zusammen spielen. Unsere Musik ist streckenweise grob wie Frisbee mit Sägeblättern (Zerren), dann wieder sanft wie frisch gewaschene Kinderhaut (Delays, Reverbs, Tremolos). Wir haben Bock, ihr vielleicht auch, kommt alle herbei! (Quelle: Bandinfo)


VERSTÄRKER

Stil: Postrock, Indie | Heimat: München

VERSTÄRKER

Wenn die Spielfreude von "Motorpsycho" auf die Intensität "Mogwais" trifft, und sich "Radioheads" Weltschmerz mit der Weltverklärung "Pink Floyds" vereint, dann ist das VERSTÄRKER. Die meist melancholische Stimmung der Lieder spiegelt sich nicht nur im Wettstreit zwischen Melodie und Geräusch, sondern auch im Versuch der Songstrukturzersetzung und der Klangkonstruktion wieder. Solche Ambivalenzen und das Streben, diese in das Spannungsfeld von Atmosphäre und Dynamik einzubauen, sind elementare Bestandteile des Konzepts von VERSTÄRKER: sie lassen die Musik atmen. Ziel ist es nicht, etablierten Konzepten von Arrangement und Harmonie in Form von Radio-Edits zu entsprechen, sondern der Musik Raum und Zeit zur De- und Rekonstruktion zu geben. Im Vordergrund steht der Klang, wie auch die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen seiner Entfremdung. (Quelle: Band)


^^ Zum Seiten Anfang ^^