search

Die Pastinaken

26.07.2015 Das Netzwerk

Trainer_innen für Bildung gegen rechts

Mit der Ausstellung „Pastinaken raus!“ hat alles angefangen. Auf die pädagogische Arbeit in dieser Ausstellung gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus wurden wir über ein halbes Jahr hinweg in zahlreichen Schulungen vorbereitet. Wir, junge Freiberufler_innen, Doktorand_innen oder Studierende der Fachrichtungen Pädagogik, Politikwissenschaft, Geschichte und Ethnologie, haben Feuer gefangen: Es ist wichtig und es kann richtig Spaß machen, Jugendliche ebenso wie Erwachsene zum Nachdenken über Themen wie Menschenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus anzuregen. Wir sind engagiert, wir haben Ideen und viele Erfahrungen, und gemeinsam gelingt es uns, Konzepte für aktivierende und bewegende politische Bildung zu entwickeln und umzusetzen.

 

Unsere Themen:

Zu folgenden Themen haben wir bereits Konzepte für Workshops für Jugendliche ab ca. 14 Jahren und für Erwachsene entwickelt:

 

            - Moderner Rechtsextremismus

            - Musik als Einstiegsdroge

            - Wie sprechen Rechtsextreme?

            - Flucht und Migration

            - Argumentationstraining gegen Parolen

            - Antiziganismus

            - Antisemitismus

            - Rassismus in unserer Gesellschaft

 

Die Workshops dauern mindestens zwei Stunden, können aber auch einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Einzelne Themen können dabei kombiniert werden. Weitere Themen werden aktuell vorbereitet. Informationen dazu erhalten sie auf Nachfrage unter pastinaken(at)agfp.de

 

Unsere Arbeitsweise:

 

Die gesellschaftliche Anerkennung der Gleichwertigkeit aller Menschen ist unser politisches Ziel. Diese Grundüberzeugung prägt unsere pädagogische Arbeit. Wir präsentieren die Themen so, dass ihre Relevanz für das gesellschaftliche Zusammenleben spürbar wird, und wir verstehen uns dabei als Diskussionspartner_innen für die Teilnehmenden des Workshops.

Die Methodik entspricht dieser Grundhaltung. Sie ist vielfältig, abwechslungsreich und aktivierend. Neben kurzen Inputs werden Gruppenarbeiten, Simulationen, Trainings, Forumtheater, aber auch Filme und Musikbeispiele angeboten. Damit sich die Teilnehmenden mit ihren jeweiligen Standpunkten einbringen und wir wertschätzend auf diese unterschiedlichen Perspektiven eingehen können, führen wir die Workshops in der Regel mindestens zu zweit durch. Nur so können wir in den Workshops eine offene und kommunikative Atmosphäre schaffen.

 

Kosten:

 

In der Regel berechnen wir für einen halben Tag 400€, Sonderbedingungen auf Anfrage.

 

Kontakt: 

 

Netzwerk demokratische Bildung, Renate Grasse und Christoph Rössler
pastinaken(at)agfp.de