Navigation
search

Laut gegen Brauntöne – Sieger des Song-Contest ist RaKeeM

17.10.2011 Aktuelles

Die Kampagne der Landeshauptstadt München gegen Rassismus, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit war bislang ein großer Erfolg und geht auf die Zielgerade. Nun steht der Gewinner des Song-Contest fest.

 

Laut gegen Brauntöne auf Youtube

Brauntöne kennen wir alle. Sie kommen nicht nur von Rechtsextremisten, sondern manchmal auch von „ganz normalen“ Bürgerinnen und Bürgern oder Mitschülerinnen und Mitschülern. Brauntöne sind gefährlich, weil sie Menschen(gruppen) abwerten und ausgrenzen. Sie vergiften das Klima in der Stadtgesellschaft oder an Schulen. Deshalb hat die Landeshauptstadt München im Sommer dieses Jahres die Kampagne „Laut gegen Brauntöne“ gestartet. Dazu gehören unter anderem die Ausstellung (ab dem 27. Oktober in der Färberei) und das Festival am 28. Oktober in der Muffathalle.

Seit dem Open Air steht nun der Sieger des Song-Contest fest. Jury und Publikum waren sich einig, and the Winner is RaKeeM alias Rahman Abdullah. RaKeeM überzeugte im Wettbewerbsfinale im Rahmen des 18. jetzt-Rathaus-Clubbings mit eingängigen Beats und gerappten Texten.

RaKeeM ist selbst aus München, hat seine Wurzeln aber auch in Pakistan, Persien, Kaschmir und Ost-Turkistan. Er schreibt, rappt, komponiert, cuttet, mischt und mastert alles komplett selbst. Zur Kampagne sagte er: „Ich habe selbst in meinen Kindheitstagen aufgrund meines Aussehens einige negative Erfahrungen in Bezug auf Ausländerfeindlichkeit machen müssen. Obwohl ich gebürtiger Münchner bin. Von daher bin ich sehr froh, einen kleinen Teil zu dieser Kampagne beitragen zu können.“

Oberbürgermeister Christian Ude beglückwünschte den Gewinner des Bandwettbewerbs bei seiner Eröffnungsrede zum 18jetzt-Clubbing im Rathaus und dankte allen Musikerinnen und Musikern ganz herzlich für ihre Beteiligung: „Eure Einsendungen zeigen, dass Engagement gegen Rassismus, Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit Spaß machen kann! Die Beiträge belegen, dass es wichtig ist, sich mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Parolen auseinanderzusetzen und diese nicht einfach hinzunehmen.“

Wegen schlechten Wetters war das Open Air zwar in das Alte Rathaus verlegt worden, laut wurde es aber trotzdem – oder gerade deswegen. Karl Maria Benemann & Der Tantrische Gesangszirkel, Screed, Celeste und Alex Döring rockten den vollbesetzten Saal des Alten Rathauses.

Als Rahmenprogramm hatte das Münchner Schülerbüro die Aktion „Euer Statement gegen Rechts!“ entwickelt. Hier konnten sich die Jugendlichen mit ihrem Statement gegen Rechts fotografieren lassen und das Foto als Erinnerung gleich mit nach Hause nehmen. Die Bildergalerie ist demnächst zu sehen auf schuelerbuero.de und auf laut-gegen-brauntoene.de.

RaKeeM wird nun am 28. Oktober zusammen mit Bluekilla, The Exclusive, Royal Majestix und den Munich Hip Hop Allstars (u. a. Mitglieder von Blumentopf) in der Muffathalle auftreten. Der Eintritt kostet 4 Euro, obendrauf gibt's die CD mit Beiträgen aus dem Bandwettbewerb und anderen bekannten Münchner Musikern (wie Sportfreunde Stiller und Labrassbanda). Der Abend beginnt um 18 Uhr mit einer Podiumsdiskussion, es folgt das Konzert.

Außerdem zeigt die Färberei die Ausstellung zur Kampagne: „Pastinaken raus!“ startet am 27. Oktober mit einer Vernissage um 19 Uhr. Mehr dazu hier.

Weitere Informationen und Termine

Dateien:
flyer_laut_gegen_braun_08.pdf2.4 M

Links:

» Website "Laut gegen Brauntöne

» Ausstellung „Pastinaken raus!“

» Website des Münchner Schülerbüro e. V.

» RaKeeM im Netz