Di 09.03.2021

Fachstelle Pop online

Beginn: 19:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 5 Euro (Infos zur Abwicklung erhaltet ihr via E-Mail)

MARSCHMUSIK AM RECHTEN RAND
Überblicksvortrag zum Thema rechte Musik & Lebenswelten

Wo es früher nur schlechten Rechtsrock mit stumpfen Texten und volksverhetzenden Parolen gab, ist mittlerweile ein weites Segment verschiedener Genres und Künstler*innen innerhalb der rechten Musiksubkultur entstanden. Die gleichzeitige Renaissance neurechter Bewegungen in Deutschland trug zusätzlich zur Popularität einzelner Künstler*innen aus dem Spektrum der rechten Musikszene bei. Die verschiedenen musikalischen Großveranstaltungen der letzten Jahre in Thüringen zeigten noch einmal deutlich, die hohe Priorität solcher Konzerte für die rechte Szene. Diese dienen nicht nur dazu Nachwuchs zu rekrutieren, sondern auch verschiedene subkulturelle Angebote wie Kampsport und Musik zu vereinen.

Der Vortrag beleuchtet einzelne Musikgenres und deren Protagonisten und versucht so einen Überblick über die verschiedenen Musikstile und deren Zielgruppe zu geben. Hierbei reicht die Spanne über den klassischen Rechtsrock, Grauzonen-Rock, rechten Hardcore bis hin zu NS-Rap. 

Dozent: Johannes Scholz (Experte für Rechtsextremismus und Subkultur)

Der Infovortrag ist eine Kooperation der Feierwerk firm (Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München) und Feierwerk Fachstelle Pop.

Anmeldung: an workshop@feierwerk.de mit dem Betreff INFOVORTRAG 
Anzugeben: Vor- & Nachname, E-Mail-Adresse, Institution / Firma / Bandname

Ablauf: Die Teilnehmer*innen erhalten 30 min vor Beginn einen Zoom-Link via E-Mail zugeschickt, bitte lasst die Mikros ausgeschaltet; Fragen können via Chat gestellt werden. Kameras müssen zu Beginn eingeschaltet werden. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Einlassvorbehalt: „Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.“ Die Veranstalter*innen behalten sich vor, auch im Online Format einzelne Personen, die die oben genannten Kriterien erfüllen, auszuschließen.

^^ Zum Seiten Anfang ^^

Feierwerk unterstützen

Als gemeinnütziger Verein für junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich über Zuschüsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in München wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen über deine Spende (über Paypal / per Überweisung) an unseren Förderverein oder über deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.