Mi 21.08.2024

Seebühne Olympiapark

Beginn: 19:00 Uhr | Ende: 22:00 Uhr

Eintritt frei

THEATRON 2024

Die gemütliche Atmosphäre und der freie Eintritt beim THEATRON MUSIKSOMMER lockt schon seit Jahren zahlreiche Besucher*innen an die Seebühne im Olympiapark. Und auch das Feierwerk ist im August wieder an sechs Tagen mit einem vielfältigen Live-Programm dabei. Also packt eure Picknickdecken ein und genießt die Konzerte auf den Stufen vor dem Olympiasee. Dabei habt ihr den besten Blick auf die Bühne. Ganz entspannt könnt ihr dort eure Brotzeit auspacken oder euch von den vielen Ständen auf dem Gelände verköstigen lassen. Wir freuen uns auf euch! 

Das gesamte Festivalprogramm für den Zeitraum 08.08. - 25.08. und weitere Infos sowie die Anfahrtsbeschreibung findet ihr unter www.theatron.net 

Das Line-Up und Links zum Reinhören aus der Feierwerk-Woche (20.08. - 25.08.) gibt es hier.

Präsentiert von

DAS INTERNET

Stil: Rap, HipHop | Heimat: Wiesbaden

DAS INTERNET

Die New Wave der New Wave: DAS INTERNET zeigt, wie die Zukunft klingt. Taby Pilgrim (sie/ihr), Peat (alle Pronomen), Thizzy (er/keine) und Kleinkriminelle (sie/ihr) schlossen sich 2023 zusammen, um Deutschrap die Supergroup zu geben, von der Deutschrap nicht wusste, dass er sie braucht. Alle vier verfolgen seit Jahren unterschiedliche eigene Karrieren: Peat ist nicht nur VBT-Titelverteidiger auf Lebenszeit, sondern mittlerweile mit 3 selbstproduzierten Alben eine der bedeutendsten Stimmen im Untergrund, wenn es darum geht, Experimentellen-Rap mit dröhnenden Bässen abzuliefern. Taby Pilgrims Karriere beginnt mit viralen Videos auf YouTube und verlagert sich mittlerweile auf zahlreiche Bühnen, u.a. gemeinsam mit "Fatoni", "Edgar Wasser", "Juse Ju" oder "The TCHIK". Auch Thizzy kann das Rap-Game ohne Übertreibung als Heimat bezeichnen: Aufgewachsen und sozialisiert in der Wiesbadener Rap-Szene, ist auch er nicht mehr aus dem Untergrund wegzudenken. Und für Kleinkriminelle – ihrerseits eigentlich Managerin der drei Artists und Aushilfs-DJ – wurde es sowieso auch längst Zeit, die Bühnen des Landes zu erobern. Ein paar gemeinsame Live-Shows, Kollabo-Tracks und einmal kurz Blinzeln haben genügt - die gemeinsame Live-Gruppe ist gegründet. Rap mit Hyperpop und Hardcore Einfluss, immer laut, immer wütend: Willkommen im Internet. (Quelle: Management)


BLUSHY AM

Stil: Singer/Songwriter, Electro-Pop | Heimat: München

BLUSHY AM

BLUSHY AM, offiziell Kristina Moser, ist Singer-Songwriterin aus München. Mit eingängigen Texten und knallig-bunten Musikvideos hat sich die 29-Jährige mitten in die Münchner Musikszene katapultiert. Ihr Stil, Songs zu schreiben, hat jetzt schon eine klare Handschrift. Durch simple Metaphern schafft sie es, Gefühle in ihren Songs mit freudiger Leichtigkeit zu transportieren. Unter anderem war sie 2023 live beim c/o Pop Festival in Köln und beim Oben Ohne Festival auf dem Königsplatz in München zu hören. (Quelle. Künstler*innen Info)


EMILK

Stil: HipHop, Rap | Heimat: München

EMILK

EMILK ist ein Rapper aus der Nähe von München, der mit seiner eigenartigen Art zu schreiben, mit Worten zu spielen und sich persönlich und verletzlich zu zeigen zunehmend auf sich aufmerksam gemacht hat. Nach seinem Debutalbum „die wundervolle welt der büroklammern“ widmet er sich einer Phase des Experimentierens, releast im Abstand von nur zwei Wochen 10 Projekte in ganz unterschiedlichem musikalischem Gewand. Nun kehrt gemeinsam mit dem Stuttgarter Produzenten und Rapper dæve die Konzentration zurück. Das Duo holt aus sich gegenseitig neue Seiten hervor, inspiriert und fordert sich. Am Ende ein Album - wie aus einem Guss. „ich habe einfach aufgehört zu rennen“ handelt vom Alleinsein und der Suche nach Gemeinschaft, von dem Wunsch, für einander und für sich selbst da sein zu können – und immer wieder von der Suche nach Ruhe. Dabei bleibt auch Raum für ein Abfeiern von Subkultur und DIY-Attitüde und für augenzwinkernde Wortspielbrecher, wie man sie von EMILK gewohnt ist. Der Sound bewegt sich zwischen zeitgemäßen Trap-Rythmen, oldschooligen Vocalsamples, housiger Frühlingsstimmung (ohne es wie alle anderen zu machen) und nachdenklicher Lofi-Ästhetik. dæve spannt dabei eine ganze musikalische Welt auf. Der Stuttgarter Produzent releast seit 2020 Songs, Beats und Alben mit Experimentierfreude und Stilsicherheit. Gemeinsam mit einfachfini mischt er seit letztem Jahr die Stuttgarter HipHop-Szene auf. Das Album greift an verschiedenen Stellen den Film „Lola rennt“ von Tom Tykwer aus dem Jahr 1998 auf. In dem ikonischen Streifen rennt eine junge Franka Potente mit feuerroten Haaren durch Berlin, um in 20 Minuten 100.000 Mark aufzutreiben und so ihren Freund zu retten. Ein Sinnbild für Stress und Zeitdruck, für Unbedingtheit und Bedrohlichkeit, aber auch für den Wink, den das Schicksal den Menschen täglich gibt. Elemente aus dem Film finden sich in Covern, in Zitaten und in der Stimmung des Albums wieder. (Quelle: Bandinfo)


^^ Zum Seiten Anfang ^^

Feierwerk unterstützen

Als gemeinnütziger Verein für junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich über Zuschüsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in München wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen über deine Spende (über Paypal / per Überweisung) an unseren Förderverein oder über deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.