Navigation
search

Sa 01.02.2020

Kranhalle

Tickets kaufen

Beginn: 18:30 Uhr

Eintritt siehe Abendkasse

KATZENCLUB

w/Clan Of Xymox, Agent Side Grinder, The Devil & The Universe

Party- & Konzerthighlights für die schwarzbunte Szene in München, Bayern und Süddeutschland!

Aktuelle & neue Strömungen und Ideen treffen auf die Klassiker aus 30 Jahren Schwarzer Szene (z.B. Esterhofen, Pulverturm, ...) und anderen aktuellen & vergangenen Kult-Orten mit wechselnden DJs, Special Guests, visuelle Kunstinstallationen & Live Acts. Wir verstehen uns als offenes, interaktives Konzept – von und für Szeneleute – in dem die kreativen Kräfte zusammenarbeiten, und neue Ideen & Visionen umgesetzt werden!

Electro – Industrial – Gothic – Wave – EBM – 80s & 90s – Mittelalter – Dark Folk – Metal – Batcave – Postpunk – Noise – Ritual – Minimal – Angstpop – Indietronics

CLAN OF XYMOX

Stil: Gothic, Rock, New Wave | Heimat: Niederlande

CLAN OF XYMOX

​CLAN OF XYMOX ist eine Synth Rock, Gothic Rock, New Wave und Dark Wave-Band um die Künstlerin Roony Moorings. Zuletzt erschien 2017 das Album "Days Of Black". (Quelle: Bandinfo/Feierwerk). 


AGENT SIDE GRINDER

Stil: Electro, Postpunk, Industrial, Gothic | Heimat: Bromma, Schweden

AGENT SIDE GRINDER

Dringlich, majestätisch und catchy: AGENT SIDE GRINDER kommen mit ihrem neuem Frontmann Emanuel Åström. Auf eine ganz besondere Weise moduliert das 2005 formierte Electro-, Postpunk-, Industrial-Trio aus Stockholm die Sounds der 80er und frühen 90er Jahre und transportiert sie ins Heute. Den Kern ihrer furiosen Tracks machen majestätische Melodien aus, die auf Industrial-Beats und düster brodelnde Vintage-Electro-Sounds gelegt werden. AGENT SIDE GRINDER liefern wuchtige EBM-artige Monster und exzentrische Synthetik-Nummern. Sie gehen in ihren Kompositionen manchmal aber auch mit von Catchyness geprägten Gitarrenlines und melodischen Vocals in Richtung Pop. Momentan ist das Nachfolgealbum zu "Alkimia" in der Mache. Einen Appetithappen veröffentlichten AGENT SIDE GRINDER Ende April mit der 2-Track-EP "Doppelgänger", auf der ihr neuer Frontmann Emanuel Åström bereits zu hören ist. (Quelle: Feierwerk)


THE DEVIL & THE UNIVERSE

Stil: Synthie-Pop, New Wave, Psychedelic | Heimat: Wien, Österreich

THE DEVIL & THE UNIVERSE

Im 19. Jahrhundert wurde in literarischen und spiritistischen Kreisen die Figur des Baphomet äußerst populär. Ein Dämon mit gehörntem Ziegenkopf, weiblicher Brust und einem Pentagramm auf der Stirn. Der Ursprung des Baphomet ist schwer zu rekonstruieren, vieles spricht für den babylonischen Kulturkreis. Seine Wiederentdeckung im letzten Jahrhundert verdankt Baphomet zu großen Teilen dem englischen Okkultisten und bedingungslosen Hedonisten Aleister Crowley. Crowley konzentrierte sich auf die Zweigeschlechtlichkeit des Baphomet und erhob die libertine Figur zu einem Sinnbild der Verbindungen. Gerne wurde die gehörnte Fruchtbarkeitsgöttin auch "Vater des Verstehens" genannt. Und es ist jetzt wieder an der Zeit sich dem gehörnten Dämon zu erinnern. Baphomet als Idol und Gottheit für Unabhängigkeit, Lust und Toleranz zu feiern und zu verehren, ist Ziel des musikalisch-transzendenten Gestaltungs- und Verwandlungsprojekt THE DEVIL & THE UNIVERSE aus Wien. Seit 2012 kämpfen THE DEVIL & THE UNIVERSE mit allen popkulturellen Waffen für lustvolle Selbstbestimmtheit und ästhetische Ausschweifungen. Ihre Waffen sind jede Menge okkulte und religiöse Ikonografie die neu arrangiert und interpretiert wird und ein todesverachtender Gebrauch so unterschiedlicher musikalischer Genres wie Space Disco, Psychedelic Glam, Synth Pop, New Wave und Black Metal. Regisseur und Filmkomponist John Carpenter (Halloween) sagt zu der bildhaften Musik „I really like it. It’s original and evocative“. THE DEVIL & THE UNIVERSE nennen ihre Musik selbst Goat-Wave. Womit wir wieder bei Meister Baphomet wären. Auf der Bühne bricht die Band augenscheinlich mit allen Rollenklischees in dem sie sich u.a. mit Ziegenmasken als geschlechtsneutrale Wesenheiten inszenieren. (Quelle: Feierwerk)


^^ Zum Seiten Anfang ^^