Navigation
search

Mo 18.03.2019

Orangehouse

Einlass: 20:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr

AK: 5,00 Euro

SPRUNGBRETT 2019

Vorrunde I von IV

Das „Sprungbrett“ ist ein Förderprogramm für junge Bands aus München. 16 Bands werden nominiert. Sie spielen bis zu drei Auftritte, zu denen sie von einer Fachjury detailliertes Feedback bekommen. Außerdem bietet ihnen die Feierwerk Fachstelle Pop ein umfangreiches, kostenloses Workshopprogramm (Selbstvermarktung, Soundcheck, Bühnenpräsenz, Social Media) an. 

Die acht Bands, die in die Hauptrunde kommen, bekommen zusätzlich die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes „Track & Field“ kostenlos einen Song aufzunehmen. „Track & Field“ ist ein Projekt der Musikabteilung der Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum München und findet in einem mobilen Recording Studio im „Pixel“ (Gasteig) statt.

Die vier Bands, die von Jury und Publikum die besten Bewertungen bekommen, erhalten zudem eine Anschubfinanzierung zu einer Studioproduktion bzw. eines Tonträgers oder zur professionellen Gestaltung von PR-Material. Außerdem treten sie gemeinsam beim Theatron-Musiksommer im Olympiapark auf. Beim letzten Konzert der vier Finalisten wählt das anwesende Publikum schließlich die "Münchner Band des Jahres".

ELVIS DE SADE

Stil: Wave, Postpunk | Heimat: München

ELVIS DE SADE

Wir sind ELVIS DE SADE aus München und machen Dark Wave/Postpunk mit liebevollen Hommagen an die Trashpop-Hymnen der 90er. Wir sind eine vierköpfige Band bestehend aus Leo Schild (Gesang) Andreas Rentz (Arrangements und Gitarre), Cosima Weiske (Synthesizer) und Felix Hölter (Bass). ELVIS DE SADE wurde Ende 2017 von Andreas Rentz und Leo Schild gegründet, 2018 sind Cosima Weiske und Felix Holter dazugekommen. Unser Sänger Leo sagt über unsere Musik: "Durch künstlerische Mittel wollen wir das rationale Denken aufbrechen und nach dem Exzess und dem ganz Anderen suchen. Eine hedonistische Antwort auf ein beschädigtes Leben." (Quelle: Bandinfo)


GíSE

Stil: Singer/Songwriter, Jazz, Stonerjazz | Heimat: München

GíSE

GíSE sind Tom Wörndl (Gitarre und Stimme) und Hanna Sikasa (Stimme und Orgel). Eine dreckig warm röhrende Gitarre, bisschen Orgel, zwei Stimmen mit dieser gewissen Chemie und ein Kassettenspieler der ab und zu paar Beats raushaut. Einfache rohe Lieder aus denen man viele Einflüsse raushören kann. Wenn man will könnte man das ganze Stoner-Jazz nennen. (Quelle: Künstler)


QUIRINELLO

Stil: Indie-Pop | Heimat: München

QUIRINELLO

Im Herbst 2018 hat der Münchner Independent Musiker Quirin Müller unter dem Namen QUIRINELLO seine Debüt-EP „I Like My Balcony“ veröffentlicht. Die Songs hat er selbst in seinem Schlafzimmer komponiert, eingespielt und abgemischt. „QUIRINELLO kreiert zu Hause einen wunderschön verträumten Sound, der dominiert ist von verhallten E-Gitarren, sanften Synthesizern und Lo-fi-Drum-Samples.“ schreibt die SZ. Seit einer Weile bastelt er mit seinen Kumpels Yannik und Manu an der Live-Umsetzung der Songs, die sie nun als Band auf die Bühne bringen. Sie freuen sich darauf, endlich vor einem anderen Publikum zu spielen, als Manus Nachbarn. (Quelle: Bandinfo)


TOFEL SANTANA

Stil: HipHop, Electro, Dubstep, Experimental | Heimat: München

TOFEL SANTANA

TOFEL SANTANA ist ein deutscher alternativ Hip-Hop Künstler und Produzent mit dominikanischen Wurzeln. Er kombiniert Elemente aus Hip-Hop, Electro, Tribe, Dubstep und Industrial zu einem neuen, vielversprechenden und experimentellen Genre, das oft als Electro-Infused und Rave-Ready bezeichnet wird. Er ist ein Feuerwerk in Person, und bringt mit seinen industriellen Vibes jeden Ort in Schwingung. Die einzigartigen, verrückten Electronic-Tribe-Beats kommen direkt aus dem Herzen der Ureinwohner der Kontinente. Mit einer Art Fusion aus "Rita Indiana", "Massive Attack" und harten Art-Beats á la "Death Grips" zeigt er, dass er Grenzen verabscheut. Seine eigenartige Sympathie ist so ansteckend, dass man sich mit seinen hypnotischen Tänzen synchronisieren muss. Er bietet tatsächlich etwas, was sonst keiner hat, und zwar sich selbst.  TOFEL SANTANA spielte bereits auf Festivals wie dem Theatron Pfingsfestival und dem Fiesta Major de Poblenou in Spanien, ISC Club in Bern und kooperiert aktuell mit Jeff Darko, Rafael Belor und Gianna Doucane, um seine neue Platte »Decapitated«, zu kreieren. Die erste Singleauskopplung, »Attack & Release«, erschien in Dezember 2018. Er ist ein Künstler, der das Moment der Musikindustrie vorantreibt und mit totaler Irritation die richtigen Werte vermittelt. (Quelle: Künstler)


^^ Zum Seiten Anfang ^^