search

Bildung ist nicht selbstverständlich!

26.06.2020 Radio Hörbar Kinder - Alles Radio für Kinder Radio Hörbar Kinder - Erleben Erstellt von Idoya Abrell

Der Weltbildungsbericht zeigt: 250 Millionen Kinder können nicht in die Schule gehen.

Jedes Jahr veröffentlicht die UNESCO den Weltbildungsbericht. Die UNESCO ist eine Organisation, die sich weltweit unter anderem für Bildung einsetzt. In dem Bericht soll gezeigt werden, wie viele Kinder nicht in die Schule gehen können. Also keinen Zugang zu Bildung haben.

Ute Erdsiek Rave ist ehemalige Bildungsministerin Schleswig-Holsteins und die Vorsitzende des Expertenkreises Inklusive Bildung der Deutschen UNESCO-Kommission. Sie spricht mit Redakteurin Idoya darüber, warum es so wichtig ist, diesen Bericht zu veröffentlichen:

[00:00] Warum veröffentlicht UNESCO den Weltbildungsbericht?

Ute Erdsiek-Rave: Wir wissen ja leider, dass vor allem Kinder aus armen Ländern häufig nicht in der Schule sind. Andere Kinder sind von Bildung ausgeschlossen, weil sie in einem Kriegsgebiet wohnen oder weil sie auf der Flucht sind zum Beispiel. (...) Um das genau zu wissen, um auch abschätzen zu können was man tun kann, müssen wir zählen (...) Dann kann man daraus die richtigen Schlüsse ziehen und die richtigen Dinge tun, um das zu verbessern.

[2:39] Wie können wir (...) Kinder dabei unterstützen, mehr und besseren Zugang zu Bildung zu bekommen? 

Ute Erdsiek-Rave: Indem ihr Bücher lest darüber, wie Kinder in anderen Ländern leben. Einfach mehr wissen (...). Die UNESCO schickt zum Beispiel junge Menschen nach der Schule in die ganze Welt, um dort bei Bildungseinrichtungen, Schulen und Bibliotheken und so weiter zu helfen. So etwas kann man sich ja mal vornehmen für die Zeit, wenn man solche Entscheidungen treffen kann.