search

Pressemitteilung vom 20.12.2018

„Wir tanzen gemeinsam“

Das basisdemokratische Partykonzept „Plug In Beats“ erhält Bayerischen Popkulturpreis in der Kategorie „Inklusion“

Plug In Beats - Munich’s First Smartphone Party, eine Veranstaltungsreihe vom Feierwerk e.V., bietet vielen geflüchteten Menschen ein Forum, bei dem nicht nur über sie gesprochen, sondern vor allem mit ihnen gefeiert wird. Das Prinzip ist einfach und demokratisch, denn: Nicht der DJ bestimmt, was gespielt wird, sondern alle Gäste dieser Party können ihr Handy an eine Anlage anstöpseln und einen vorbereiteten Track zum Abend beitragen. Ganz nach dem Motto: „Spiel du mir deine Musik vor und ich dir meine.“ Für diesen Ansatz wurde das Projekt nun gestern bei der Verleihung des Bayerischen Popkulturpreises im Bayerischen Rundfunk in der Kategorie „Inklusion“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.  

„Bei uns ist es extrem wichtig, dass es keine Flüchtlingsparty ist, sondern dass die Münchnerinnen und Münchner auch kommen und mitmachen. Wir tanzen gemeinsam“, sagt Thomas Lechner (6. v.r., schwarzes Jackett), Leiter der Veranstaltungsabteilung im Feierwerk und Initiator von Plug In Beats. Die Idee zum Projekt entstand im Herbst 2015, als Lechner als DJ für eine Willkommensparty für Geflüchtete gebucht war. „Als ich einen Song von ‚The Voice of Syria‘ gespielt habe, standen plötzlich lauter 20jährige vor mir und haben mir ihre Handys mit Song-Wünschen hingehalten.“ Und als kurze Zeit später dann direkt neben dem Feierwerk eine Unterkunft für geflüchtete Menschen entstand, war schnell klar, hier muss etwas passieren. Inzwischen findet die Handyparty jeden dritten Freitag im Monat statt mit vielen begeisterten, tanzfreudigen Besucher*innen. Auf pakistanischen Banghra-Pop folgt senegalesischer Reggae, auf syrischen Orential-Rock erklingt deutscher HipHop usw.

„Hier kann jeder zu seiner Lieblingsmusik tanzen und sich einfach gehen lassen. Neben syrischem Dabkeh ist auch Macarena ein fester Bestandteil der Party geworden. Und genau diese Vielfalt ist es, die Plug In Beats so besonders macht. Jeder ist willkommen und darf seine Musik mitbringen. Und jeder wird sofort integriert,“ sagt Ines Kleinknecht, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, das Partykonzept für den Preis vorgeschlagen hat und bei der Verleihung die Laudatio hält. „Jeder bekam eine Nummer und durfte sein Lieblingslied spielen. Und schwuppdiwupp waren alle Verständigungsprobleme verschwunden. Musik und Tanz verstehen eben alle.“

In seiner Dankesrede sagt Thomas Lechner: „Wir machen Kulturprojekte für alle und mit allen, d.h. natürlich auch Kultur für und mit Menschen, die neu angekommen sind, egal ob aus Buxtehude oder Afghanistan. (…) Kulturarbeit muss Partizipation fördern, für das Abbilden der eigenen (als anders wahrgenommenen) Kultur. Dadurch erst entsteht der Stoffwechsel, der Menschen zusammenbringt, Brücken baut und kulturelle Missverständnisse überwindet“.

Der Bayerische Popkulturpreis wurde 2018 in den vier Kategorien Nachhaltigkeit, Inklusion, Innovation und erstmals "Bester Club" verliehen. Träger ist weiterhin der Verband für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy) und Fördergeber das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie & Technologie. Public Private Partner sind BAYERN 3 und München Ticket GmbH, welche erstmals die Dotierung für den Club-Preis übernommen hat. Die Preise sind jeweils mit 2000 Euro dotiert. Weitere Preisträger sind das Modular Festival in Augsburg, der Wanderbühne e.V. aus Mittelfranken und der Club Boogaloo in Pfarrkirchen.

"Plug In Beats“ – Munich’s First Smart(phone) Party
- Spiel du mir deine Musik und ich dir meine -

Nächste Termine:
18.01.19 / 15.02.19 / 15.03.19 (immer am dritten Freitag im Monat)
Location: Feierwerk Orangehouse
Beginn: 21:00 Uhr | Ende: 03:00 Uhr
Eintritt frei

 

Rückfragen gerne an: Julia Irländer || E-Mail: julia.irlaender(at)feierwerk(dot)de || Tel. 089 – 72 488 – 130

Pressemitteilung Bayerischer Popkulturpreis für Partykonzept "Plug-In Beats" vom 20.12.2018 als PDF Download