search

Pressemitteilung vom 24.10.2018

Booking, Tontechnik, Gema und die Entwicklung der Musikindustrie

Im Rahmen des Workshop-Programms der Feierwerk Fachstelle Pop referiert Ex-Kulturstaatssekretär Tim Renner am 08.11. über das „Musicbusiness 4.0“ in der Kranhalle

Wie funktioniert Bandmanagement ohne Manager*in? Was muss man beim Release des ersten eigenen Albums beachten? Und welche Möglichkeiten bietet die Künstlersozialkasse für Musiker*innen? Alles Fragen, die im Rahmen von vielen spannenden Workshops der Feierwerk Fachstelle Pop in Kooperation mit dem Verband für Popkultur in Bayern (VPBy) beantwortet werden. Und am 08.11. gibt es in der Kranhalle ein besonderes Highlight: Tim Renner, ehemaliger Chairman von Universal Music, spricht und diskutiert über die Entwicklung der Musikindustrie, ihre Chancen und neue Einnahmequellen – und das alles bei freiem Eintritt.

Der Vortrag findet im Rahmen einer bayernweiten Fortbildungsreihe zum Thema „Musicbusiness 4.0“ statt, die der VPBy im Herbst präsentiert. In Regensburg, Nürnberg und auch in München referiert Tim Renner über die moderne Musikindustrie und erklärt u.a. das Geschäftsmodell „Streaming“. Anschließend steht er für eine Diskussionsrunde zum Informationsaustausch und für individuelle Fragen zur Verfügung. Beginn ist um 19:30 Uhr, weitere Infos gibt es unter Tel. 09453 – 310 620 oder unter info(at)popkultur(dot)bayern. Dank der finanziellen Förderung der Vortragsreihe durch den VPBy ist die Veranstaltung kostenfrei.

Darüber hinaus bietet die Feierwerk Fachstelle Pop viele weitere spannende Workshops für Musiker*innen zu niederschwelligen Eintrittspreisen an, ebenfalls in Kooperation mit dem VPBy. Teilnehmer*innen können sich darüber informieren, wie Konzertbooking funktioniert, wie man ein Album veröffentlicht oder auch, welche Aufgaben die KSK und die GEMA übernehmen. Und diese kommen gut an: „Es war so spannend für alle Beteiligten, dass wir erst nach drei Stunden bemerkt haben, dass wir die Pause vergessen haben“, sagt eine Teilnehmerin. Die Schwerpunkte der Workshops liegen dabei nicht nur auf der Theorie, sondern sind praxisnah gestaltet – so probieren die Teilnehmer*innen beim Workshop „Tontechnik“ die erlernten Kniffs am Mischpult gleich selbst aus.

Dass handwerklich-orientierte Workshops auf reges Interesse stoßen, merkt die Feierwerk Fachstelle Pop auch immer wieder bei ihrer „Lötwerkstatt“, die im Zwei-Monats-Zyklus angeboten wird. Hier gibt es von den Dozenten eine Anleitung zur Reparatur und dem Eigenbau von Effektgeräten, Instrumenten und sonstigen musikelektronischen Geräten vermittelt. „Am 25.11. machen wir eine Lötwerkstatt nur für Frauen.“, sagt Julia Viechtl von der Feierwerk Fachstelle Pop. „Wir wollen damit unterstützen, dass sich Frauen in der Musikszene mehr zutrauen, denn wir machen immer wieder die Erfahrung, dass es sehr sinnvoll ist, zusätzlich Angebote zu schaffen, bei denen Frauen unter sich sind. Da wird viel offener gesprochen.“

Alle Workshop-Termine im Überblick 

Donnerstag, 08.11.
19:30 Uhr
Vortrag: Entwicklung der Musikindustrie, ihre Chancen und neue Einnahmequellen ( Präsentiert vom VPBy , Eintritt frei )
Tim Renner

Dienstag, 13.11.
19:00 Uhr Release Your Record!
Antje Zelnitschek

Dienstag, 20.11.
19:00 Uhr
Bandmanagement ohne Manager*in
Jo Halbig

Mittwoch, 21.11.
19:00 Uhr
Tontechnik bei Konzerten (Basic)
Michaela Voigt

Sonntag, 25.11.
13:00 Uhr
Lötwerkstatt für Frauen
Nico Drössel & Simon Schankula

Dienstag, 27.11.
19:00 Uhr
Gema – KSK – GVL
Bernd Schweinar

Dienstag, 04.12.
19:00 Uhr
Tontechnik bei Konzerten (advanced)
Michaela Voigt

Dienstag, 11.12.
19:00 Uhr
Konzertbooking in Eigenregie (Basic)
Fabi Rauecker

Die Anmeldegebühr für die Workshops beträgt 17 Euro, im Early Bird 12 Euro (powered by VPBy und bayernkreativ). Die Lötwerkstatt für Frauen kostet 15 Euro, der Vortrag mit Tim Renner ist Eintritt frei.

Alle Infos zu den Workshops und zur Anmeldung gibt es bei der Feierwerk Fachstelle Pop:

Feierwerk Fachstelle Pop
Ansprechpartner: Julia Viechtl und Klaus Martens
E-Mail:
pop(at)feierwerk(dot)de
Tel.: 089 – 72 488 – 420

Hier geht’s direkt zum Workshop-Programm: 
https://www.feierwerk.de/einrichtungen-projekte/fachstelle-pop/angebot/workshops-veranstaltungen/


Die Feierwerk Fachstelle Pop ist eine Anlaufstelle zur Förderung, Vernetzung und Interessenvertretung der popkulturellen Szenen in München. Sie wird gefördert vom Kulturreferat der LH München und unterstützt und berät Musiker*innen, Bands, Künstler*innen und alle weiteren Akteure im Popgeschehen der Stadt. "Pop" ist in diesem Zusammenhang der umfassende Begriff für aktuelle Musikproduktion ohne stilistische Grenzen. Die Fachstelle versteht sich insbesondere auch als Ansprechpartner für junge Künstler*innen aus den verschiedenen Sub- oder Jugendkulturen abseits des Mainstreams.
fachstellepop.feierwerk.de

 

Rückfragen an: Presse || Julia Irländer || julia.irlaender(at)feierwerk(dot)de || Tel. 089 – 72488 130

Pressemitteilung Booking, Tontechnik, Gema und die Entwicklung der Musikindustrie - Workshops 2018 der Feierwerk Fachstelle Pop vom 24.10.2018 als PDF Download

Feierwerk unterstützen

Als gemeinnütziger Verein für junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich über Zuschüsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in München wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen über deine Spende (über Paypal / per Überweisung) an unseren Förderverein oder über deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.