search

Pressemitteilung vom 04.04.2018

Reparatur-Café im Tatz Nachbarschaftstreff

Am 05. Mai heißt es wieder: Gemeinsam werkeln, basteln und nähen

An der Hose fehlt ein Knopf und das Rad hat einen Platten? Dann nichts wie ab in den Tatz Nachbarschaftstreff! Nach den beiden ersten erfolgreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr lädt der beliebte Treff vom Feierwerk in der Hinterbärenbadstraße auch in diesem Frühling wieder ein zum Reparatur-Café: Am Samstag, den 05. Mai sind von 10:30 bis 14:00 Uhr alle willkommen, die gerne basteln, werkeln oder sich einfach nur austauschen möchten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner Woche der Nachbarschaftstreffs statt.

„Die Idee ist, dass die Kompetenz von älteren Menschen an jüngere Generationen weitergegeben wird“, so Lisa Beimler. Gemeinsam mit Eva Maier, der Leitung des Tatz Nachbarschaftstreffs, und Angelika Schäfer organisiert sie nun bereits zum dritten Mal in Folge das Reparatur-Café. Und Kompetenz gibt es hier aus den unterschiedlichsten Bereichen: Elektro-Fachkräfte, Handwerker*innen, Fernseh- und Radiotechniker*innen, Schneider*innen, Fahrrad-Expert*innen… Rund 10 Reparateur*innen haben bei den ersten beiden Cafés gewerkelt, was das Zeug hält. „Und es dürfen gerne noch mehr werden“, so Beimler.  

An Expertise ist alles dabei, was man sich vorstellen kann: Wie wird ein Reißverschluss angenäht? Was mache ich, wenn das Radio streikt? Und wie flicke ich meinen kaputten Reifen? Markus Noller, der bei den Amateurfunkern im Viertel engagiert ist, liefert mit seinem fachlichen Know-How genauso viel Input wie die Damen vom Kreativtreff „Stricken & More, die tolle Tipps und Tricks in Sachen Nähen und Stricken auf Lager haben. „Es wird gemeinsam repariert und erklärt, das ist ganz wichtig. Schließlich soll man ja auch etwas lernen!“, sagt Eva Maier. Durch ihre Arbeit im Nachbarschaftstreff hatte sie schnell gemerkt, wie viele Menschen es im Viertel gibt, die gerne basteln. Und im Rahmen des Reparatur-Cafés kann dieses Wissen nun an Nachbarinnen und Nachbarn weitergegeben werden.

Taschen werden genäht, Perlenarmbänder repariert, Fahrrad-Lenker eingestellt. Auch Kleinelektro steht im Fokus: Videorekorder, Lampen, Kaffeemaschinen und vieles mehr. „Die Kinder haben sich besonders gefreut, als ihre Kassettenrekorder endlich wieder funktionierten.“, so Beimler. Das Reparatur-Café adressiert sich an alle Menschen im Viertel, von jung bis alt. Es entstehen Gespräche, man lernt sich kennen und kommt mit anderen Nachbar*innen in Kontakt. Ein gewisser Fundus an Werkzeug und Material ist im Nachbarschaftstreff durch die vergangenen Cafés bereits vorhanden. Wer möchte, kann auf Spendenbasis bezahlen. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Neben Kaffee und Kuchen gibt es herzhafte Snacks und kalte Getränke.

Für das nächste Reparatur-Café sucht der Tatz Nachbarschaftstreff noch engagierte Helferinnen und Helfer auf ehrenamtlicher Basis. Wer Lust hat, mitzumachen, darf sich gerne bei Eva Maier unter eva.maier(at)feierwerk(dot)de melden. Das Vorbereitungstreffen findet am 24.04. von 18:30 bis 20:00 Uhr direkt im Nachbarschafstreff statt. Neben dem Reparatur-Café im Frühjahr ist bereits auch ein weiterer Termin für den Herbst in Planung.

Reparatur-Café im Tatz Nachbarschaftstreff (Hinterbärenbadstraße 20 a, 81373 München)
Samstag, 05.05.2018 | 10:30 bis 14:00 Uhr

 

Rückfragen gerne an: Julia Irländer || E-Mail: julia.irlaender(at)feierwerk(dot)de || Tel. 089 – 72 488 – 130

Pressemitteilung Reparatur-Café im Tatz Nachbarschaftstreff vom 04.04.2018 als PDF Download